Du leidest unter chronischen Schmerzen? Dann lass unbedingt den Wert dieses Vitamins überprüfen

Wissenschaftler der Mayo Clinic (Minnesota, USA) haben den Zusammenhang zwischen chronischen Schmerzen und einem Vitaminmangel entdeckt.

An der Untersuchung nahmen 267 Schmerzpatienten teil. Bei ihnen wurden die Vitalstoffwerte im Blut untersucht. und siehe da: 75 % der Teilnehmer hatten zu niedrige Vitamin-D-Spiegel.

Der Mangel wirkt sich dreifach aus

Der Vitamin-D-Mangel

  1. schwächt die Muskulatur und die Knochenstruktur. Das löst chronische Schmerzen (z. B. Osteoporose oder Arthrose) aus oder verstärkt bestehende Schmerzen.
  2. beeinträchtigt die Schmerzwahrnehmung und -weiterleitung negativ.
  3. bewirkt, dass Schmerzpatienten schlechter auf Schmerzmittel ansprechen.

Wie Du einen Vitamin-D-Mangel sicher feststellen lassen kannst

Um einen Vitamin-D-Mangel auszuschließen, lass beim Arzt einen Labortest vornehmen. Achte darauf, dass Dein Arzt den Wert für das so genannte 25-OH-Vitamin-D3 (andere Bezeichnung Calcidiol) bestimmt. Das ist die Hauptform des im Blut zirkulierenden Vitamins. Der Spiegel sollte zwischen 50 und 300 nmol/l liegen.

Achtung!
Den Test übernehmen die Kassen in der Regel nicht. Rechne mit Kosten um 35 €.

Wie Du eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung sicherstellst

Vitamin D wird durch Sonneneinstrahlung gebildet. Wenn Du Dich allerdings nicht mehr im Freien aufhältst, wird es schon schwieriger. Und das gilt gerade für die Herbst- und Winterzeit. Denn Vitamin D muss permanent zugeführt werden. Sogar die Menge, die bei einem Sonnenbad gebildet wird, hält nur ca. zehn Tage vor.

Die Versorgung über die Nahrung ist schwierig

Vitamin D ist in Nahrungsquellen enthalten, aber nur in sehr geringen Mengen. Das bedeutet, um den Vitamin-D-Bedarf ausschließlich über die Nahrung zu decken, müsstest

Du sehr große Mengen bestimmter Nahrungsmittel essen. Als Beispiel:

  • mindestens dreimal die Woche fetten Seefisch (z. B. Aal, Lachs, Makrele, Hering)

oder

  • täglich zehn Eier

oder

  • täglich ein Kilo Pilze.


Mein Tipp
Gehe so oft wie möglich mit unbedeckten Hautstellen an die frische Luft. Aber das reicht für Schmerzpatienten nicht aus. Ergänze daher jeden Tag ca. 2.000 I. E. Vitamin D3, das besonders in den Wintermonaten.