Matcha – noch besser als normaler grüner Tee?

Grüner Tee ist eines der beliebtesten Getränke der Welt. Er hat viele gesundheitlichen Vorteile: Die wichtigsten sind:

1. Bekämpft Alzheimer-Plaques

2. Erhöht die Lebenserwartung

3. Herzinfarktrisiko wird verringert

4. Natürlicher Schutz für die Haut

5. Präventive Wirkung bei Krebs

6. Gut für Zahnfleisch

7. Beugt Osteoporose vor

Was ist Matcha?
Matcha und normaler grüner Tee stammen beide aus der in China beheimateten Pflanze Camellia sinensis .
Matcha wird jedoch anders angebaut als normaler grüner Tee. Die Teebüsche werden vor der Ernte ca. 20–30 Tage bedeckt, um direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.
Der Farbton stimuliert einen Anstieg des Chlorophyllspiegels, wodurch die Blätter dunkler werden und die Aminosäurenproduktion zunimmt.
Nach der Ernte werden die Stängel und Venen von den Blättern entfernt. Sie werden dann zu einem feinen, hellgrünen Pulver gemahlen, das als Matcha bekannt ist.

Da das gesamte Blattpulver eingenommen wird und nicht nur Wasser durch die Teeblätter hineingegossen wird, ist Matcha in manchen Substanzen sogar noch höher als in grünem Tee. Dazu gehören Koffein und Antioxidantien.

Da Matcha ein „verstärkter“ grüner Tee ist, hat er auch seine gesundheitlichen Vorteile. Im Matcha sind die Antioxidantien stärker konzentriert als in normalem grünen Tee. Eine Tasse Matcha entspricht etwa 3 Tassen normalem grünen Tee.
Speziell für Matcha gab es nicht viele Studien an Menschen, aber Tierstudien legen nahe, dass es das Risiko von Nieren- und Leberschäden senken kann, während es den Blutzucker-, Triglycerid- und Cholesterinspiegel senkt.
Matcha scheint auch wirksamer als normaler grüner Tee bei der Bekämpfung von Bakterien, Viren und Pilzen zu sein.

Die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile, die mit Matcha-Grüntee verbunden sind.

Matcha ist voll mit Antioxidantien. Diese verhindern, dass sich freie Radikale in Deinem Körper bilden, wodurch Zellen und Gewebe vor Schäden geschützt werden.
Der Konsum von grünem Tee kann zur Verbesserung des Gesamtcholesterins, des LDL-Cholesterins, der Triglyceride und des Blutzuckerspiegels beitragen.
Des Weiteren kann grüner Tee vor der Oxidation von LDL-Cholesterin schützen, einem weiteren wichtigen Risikofaktor für Herzerkrankungen
Studien haben tatsächlich gezeigt, dass Grüntee-Trinker ein bis zu 31% geringeres Risiko für Herzerkrankungen haben als Menschen, die keinen Grüntee trinken

Gewichtsabnahme?
Es wurde untersucht, dass grüner Tee die verbrannten Kalorien erhöhen kann, indem er die Stoffwechselrate erhöht. Die selektive Fettverbrennung wird um bis zu 17% erhöht.
Denke jedoch daran, dass das Trinken von grünem Tee nur ein kleiner Beitrag zum Gewichtsverlust sein kann. Nicht alle Studien stimmen darin überein, dass dies wirklich hilfreich ist. Das Trinken von grünem Tee kann beim Abnehmen und bei der Fettverbrennung helfen. Die Beweise sind jedoch gemischt und die langfristigen Auswirkungen sind sehr gering.

Trinken von Matcha kann bei Entspannung und Wachsamkeit helfen

Grüner Tee ist nicht nur eine gute Quelle für Antioxidantien, sondern enthält auch eine einzigartige Aminosäure, die als L-Theanin bezeichnet wird.
Beim Menschen kann L-Theanin im Gehirn die sogenannten Alphawellen verstärken. Diese Wellen sind mit mentaler Entspannung verbunden und können helfen, Stresssignale zu bekämpfen.
L-Theanin kann auch die Menge an Wohlfühlhormonen im Gehirn erhöhen, welche die Stimmung, das Gedächtnis und die Konzentration verbessern.